AAL: Elektroplanung für ältere Menschen

Active Assisted Living (AAL) ist ein Konzept, das darauf abzielt, älteren Menschen ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen, indem technologische Lösungen und Assistenzsysteme eingesetzt werden.

Bei der Elektroplanung im Zusammenhang mit Active Assisted Living (AAL) sind folgende wichtige Aspekte zu beachten, um ein komfortables und sicheres Wohnumfeld für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu schaffen:

Barrierefreie Elektroplanung

Achte auf die Höhe und Platzierung der Schalter, Steckdosen und Bedienelemente, um eine bequeme Nutzung für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu ermöglichen. Orientiere Dich dabei an der DIN 18040 „Barrierefreies Bauen“, die detaillierte Vorgabe für barrierefreie Gestaltung enthält. Empfehlenswerte Höhe für Schalter und Steckdosen beträgt etwa 85 bis 105 cm über dem Boden, um Rollstuhlfahrern eine einfache Bedienung zu ermöglichen. Die Breite von Durchgängen sollte mindestens 90 cm betragen, um problemloses Passieren zu gewährleisten.

Sicherheit gleich mitplanen

Integriere Sicherheitselemente wie Bewegungsmelder, Rauchmelder und ein Notrufsystem. Für die Sicherheit von medizinischen elektrischen Geräten kann die DIN EN 60601-1-11 „Medizinische elektrische Geräte – Teil 1-11: Allgemeine Festlegungen für die Sicherheit – Ergänzungsnorm: Anforderungen an medizinische elektrische Systeme“ herangezogen werden. Notrufsysteme sollten gut erreichbar und einfach zu bedienen sein, um im Notfall schnelle Hilfe zu ermöglichen.

Kommunikation & Vernetzung

Intelligente Assistenzsysteme und Kommunikationstechnologien wie ein Patientenrufsystem oder ein Lichtrufsystem sind wichtig für eine reibungslose Kommunikation innerhalb des Wohnraums. Eine anwendbare Norm ist die DIN EN ISO/IEC 14543 „Informationstechnologie – Heimvernetzungsumgebung (HAN) – Architektur und Protokoll zur Vernetzung von Heimgeräten“, die die Vernetzung von Geräten festlegt.

Elektroplanung für Wohn-Komfort im Alter

Achte darauf, dass die Elektroinstallationen benutzerfreundlich gestaltet sind. Gut platzierte Lichtschalter, automatische Türöffner oder sprachgesteuerte Systeme erleichtern den Alltag.

Zukunftsfähigkeit für Seniorenwohnungen

Plane die Elektroinstallationen so flexibel wie möglich, um zukünftige Anpassungen und Erweiterungen problemlos durchführen zu können. Die DIN 18015 „Elektrische Anlagen in Wohngebäuden“ gibt Anweisungen zur Installation von Elektroanlagen und kann als Referenz genutzt werden.

Die Berücksichtigung dieser Aspekte und Normen ermöglicht eine durchdachte Elektroplanung im Active Assisted Living-Kontext. Lebensqualität und Sicherheit älterer oder mobilitätseingeschränkter Menschen im häuslichen Umfeld werden durch die Einhaltung der oben stehenden Punkte bei der Elektroplanung immens verbessert.

Elektroplanung für komfortables und sicheres Wohnen im Alter.

Nutze die einfache und benutzerfreundliche Lösung für deine Elektroplanung!

Besuche rc-editor.de/app und entdecke den rcEditor. Mit diesem intuitiven Online-Tool kannst du deine Elektropläne erstellen, Symbole einfügen, Schaltzeichen verwenden und vieles mehr. Egal, ob du ein Profi oder ein Laie bist, der rcEditor bietet dir alle Funktionen, die du für präzise Elektroinstallationspläne benötigst. Starte noch heute!

Beitrag teilen:

edv steckdose dreifach (2)

EDV-Steckdose dreifach

Zurück zu den Elektrosymbolen Das Elektrosymbol für eine „EDV-Steckdose dreifach“ wird in Elektroplänen verwendet, um die Installationsorte von Steckdosen zu

weiterlesen
edv steckdose zweifach

EDV-Steckdose zweifach

Zurück zu den Elektrosymbolen Das Elektrosymbol für eine „EDV-Steckdose zweifach“ wird in Elektroplänen verwendet, um die Installationsorte von Steckdosen zu

weiterlesen
edv steckdose einfach

EDV-Steckdose einfach

Zurück zu den Elektrosymbolen Das Elektrosymbol für eine „EDV-Steckdose einfach“ wird in Elektroplänen verwendet, um die Installationsorte von speziellen Steckdosen

weiterlesen